Laparoskopische Chirurgie

  Hier erfahren Sie mehr über diese sehr schonende minimalinvasive Operationsmethode.

 

Laparoskopie

  Die Laparoskopie ist eine minimalinvasive Operationsmethode die im Bauchraum zur Anwendung kommt. Bei dieser Methode kann auf grössere Schnitte in der Bauchdecke verzichtet werden. Anstelle grosser Schnitte wird über kleine Schnitte von 5 bis 15mm operiert. Um dennoch eine gute Sicht zu haben kommt eine Kamera zur Anwendung. Diese bietet zudem den Vorteil einer Vergrösserung, was in einer besseren Sicht von Details resultiert. Mittlerweile ist die Laparoskopie für eine Grosszahl der Eingriffe im Bauchraum der Standardzugang. 
 Die Laparoskopie bietet nebst dem bessern kosmetischen Resultat nich weitere Vorteile: Schnellere Erholung nach dem Eingriff, verminderte Schmerzen, weniger Wundinfektionen, geringeres Risiko von Narbenbrüchen, schneller Wiederaufnahme der Arbeit. Wir setzen die Laparoskopie bei allen Eingriffen ein die dies technisch erlauben.
 

Situation im Operationssaal

Der Operateur kontrolliert die Bewegung über das Bild am Kameramonitor. Die Assistenten führen dabei die Kamera und halten allfällige zusätzliche Instrumente.

Zugangstrokar
 

Über kleine Schnitte werden Zugangshülsen (Trokare) in die Bauchwand eingeführt. Über sie können Instrumente eingebracht werden die eine präzise und schonende Operation erlauben.

Bild während der Operation

Über den grossen HD-Bildschirm sieht der Operateur und auch das restliche Team das Operationsfeld optimal. Die Vergrösserung erlaubt eine präzisere Präparation.

Narben
 

Dank der kleinen Schnitte entfallen grosse Narben was zu einem hervorragenden kosmetischen Resultat führt. Auch das Risiko einer Wundinfektion ist reduziert.